...als Spätgeborener (*1970) in eine Familie mit zwei älteren Geschwistern. Obwohl das Wandern und die Bewegung draußen
in freier Natur bei meinen Geschwistern schon den Zenit der
Popularität überschritten hatten konnte sich doch noch ein gutes Stück »Wandergen« in mir retten.

 

Erste Wanderurlaube mit 4 Jahren zum ersten Mal  in den Berchtes-gadener Alpen mit meinen Eltern und Geschwistern sind noch in guter Erinnerung. Im heimischen Kinderzimmer stattgefundene  »Ansichtskarten-Führungen« mit Beschreibungen der zu sehenden Motive und ausgestellten Gegenstände waren das Resultat aus diesen ersten Urlauben in den Bergen.

 

Längere Spaziergänge und Wanderungen in frühester Kindheit und Jugend zusammen mit meinen Eltern und Geschwistern und der halben Verwandtschaft haben geprägt und so bis heute ihre Spuren hinterlassen. Wenn ich auch damals bestimmt nicht immer so begeistert war wie heute.

 

Aufgewachsen in Mühlacker (Enzkreis, Baden-Württemberg) am Rande des heutigen Naturpark Stromberg habe ich eine recht naturnahe Kindheit erleben und genießen dürfen. Wald, Streuobst-wiesen und Naturerfahrungen sammeln waren die Zutaten.

 

So wie sich auf einer Wanderung Landschaft und Eindrücke laufend verändern ist es natürlich auch immer wieder im Leben. Schul-wanderungen, 1. Mai-Wanderungen, kleinere und größere Touren während meiner Interrail Reisen waren für viele Jahre die einzigen Wanderungen, die ich heute auch als solche bezeichnen würde. Doch das »Wandergen« forderte mich nach und nach regelrecht dazu auf es auszuleben. Praktisch runter vom Sofa und raus in die Natur und alle Sinne mal wieder »eichen«.  Sehen, riechen, fühlen, … Muskelkater.

 

Im Jahr 2005 haute es bei mir dann regelrecht den »Wandervogel« raus. Seitdem verbringe ich einen  großen Teil meiner Freizeit wandernd. So sammelte ich auf vielen Kilometern im Naturpark Stromberg, im Nordschwarzwald und auch auf Madeira viele Natureindrücke und Wandererfahrungen. Zuerst auf eigene Faust mangels Gleichgesinnter im Freundes- und Bekanntenkreis. Seit 2006 jedoch bin ich jeden Sonntag, an Wochenenden oder auch wochen-weise mit meiner Wanderfreundin unterwegs: auf zahlreichen Wandertouren in ganz Baden-Württemberg, den Cevennen, dem Allgäu, den Vogesen, den Julischen Alpen in Slowenien...

 

Mein persönliches Wanderhighlight im Sommer 2011 war eine
12-tägige Trekking-Tour im Hohen Atlas mit Besteigung des höchsten Berges Nordafrikas, dem Jebel Toubkal (4.167 m).

 

Die aus diesen bis zu 1600(!) Wanderkilometern im Jahr gewonnenen Erfahrungen weckten dann schon früh den Wunsch in mir, die Natur und Landschaft meiner Heimat wandernd anderen Menschen näher oder manchmal auch nur wieder neu beizubringen. Das Gespür für Heimat als etwas Selbstverständliches zu vermitteln, um unsere Heimat nachhaltig mit anderen Augen zu sehen.

 

Um meinem Wunsch nachzukommen, professionell geführte Wandertouren anbieten zu dürfen, entschloss ich mich im Jahr 2010 dazu eine Wanderführerausbildung an der Heimat- und Wander-akademie Baden-Württemberg (HWA-BW)  zu durchlaufen.
Meine Ausbildung im Kompaktkurs umfasste 70 Unterrichtseinheiten (UE)mit vielfältigen und teils komplexen Theorie- und Praxisbau-steinen zu verschiedensten Themen. Sie endete mit einem
16-stündigen Abschlusslehrgang mit Prüfung in Theorie und Praxis zum staatlich anerkannten Wanderführer (DWV) und zertifizierten Natur- und Landschaftsführer mit       Zertifikat für die
Schwäbische Alb.

 

Die HWA-BW wird vom Schwäbischen Albverein und vom Schwarzwaldverein getragen . Das       Zertifikat von der Umweltakademie Baden-Württemberg.

 

Bereits 2 Wochen nach der Prüfung führte ich meine erste Wander-tour als Wanderführer. Seit Ende 2010 biete ich freiberuflich geführte Wandertouren auf der Schwäbischen Alb, im Naturpark Stromberg und im Schwarzwald an.

 

Den Titel des staatlich anerkannten Wanderführers (DWV) und das
       Zertifikat würden ohne weiteres Zutun, z.B. den regelmäßigen Besuch von Fortbildungen, Erste-Hilfe-Outdoor-Kursen und kollegialen Beratungen (Coaching) nach 5 Jahren unwiderruflich erlöschen. Die Fortbildungen und kollegialen Beratungen dienen der Wissenserweiterung, Qualitätssicherung und der Selbstreflexion. Die Zertifikate müssen alle fünf Jahre unter bestimmten Auflagen neu beantragt werden.

 

Seit 2010 bin ich Mitglied im Hauptverein des Schwäbischen
Albverein in Stuttgart, seit 2011 beim Schwäbischen Heimatbund. Seit 2015 bin ich Mitglied im Freundeskreis Nationalpark
Schwarzwald und seit 2018 aktives Mitglied der Naturschule Deutschland e.V.  Im Schwäbischen Albverein bin ich seit 2011 ehrenamtlich als Wegewart tätig.

 

Mein Wanderprogramm und meine Wanderangebote verstehen
sich jedoch als eigenständige und freiberufliche Angelegenheit.
Alle Ausbildungen und Fortbildungen erfolgen auf eigene Rechnung.

 

Um mein Angebotsspektrum zu erweitern, absolvierte ich im Herbst 2012 erfolgreich eine Zusatzausbildung zum Gesundheitswander-führer, zertifiziert nach Deutscher Wanderverband. In diesem Segment biete ich seitdem einteilige und mehrteilige Kurse an.
Auch dieser Bereich wird regelmäßig durch den Besuch von speziellen Aufbauseminaren, z. B.  »Gelenkschonend Wandern« oder Stressbewältigung und Entspannung aktuell und frisch gehalten.

 

2013 reiste ich in den Westen der USA und unternahm dort Wanderungen in Colorado und in Utah.

 

Im Januar 2015 begann ich eine 110 Unterrichtseinheiten dauernde Ausbildung an der Naturschule Freiburg e.V., welche mir die Natur- und Erlebnispädagogik in sehr vielen Praxismodulen nahebrachte. Mehrere Wochenenden verbrachte ich zu Fuß im Hochtaunus, in der Rhön und auch im Kanadier auf der Lahn. Diese Ausbildung habe ich Ende September 2015 mit dem Zertifikat zum Tourenleiter mit Schwerpunkt Landschaftserleben erfolgreich abgeschlossen.

 

Im April 2016 habe ich ergänzend eine Ausbildung zum Wildkräuter-und Heilpflanzenpädagogen, ebenfalls über  die Naturschule Freiburg e.V., begonnen und nach insgesamt 90 UE erfolgreich im November 2016 abgeschlossen.

 

Seit 2018 bin ich an der Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg als Referent mit  zunächst einer Fortbildung beteiligt.

 

2020 werde ich erstmals als Honorardozent für zwei Seminar-wochenenden zweier Ausbildungen der Naturschule

Deutschland e.V. tätig sein.

 

 

Sie sehen selbst. Meine Wanderbiographie ist noch lange nicht ausgeschrieben.

 

Ich würde mich freuen Sie auf einer meiner naturnahen Wandertouren begrüßen zu dürfen.

 

 

 

WANDERBIOGRAPHIE

Stephan Späth (vorne links) mit Ge-schwistern in den Berchtesgadener Alpen

ALLES BEGANN...

NATURERFAHRUNGEN

Stephan Späth (rechts im Bild) auf dem
Jebel Toukbal in Marokko

JEBEL TOUKBAL

Stephan Späth in den Julischen Alpen

AUSBILDUNG

WEITERBILDUNG

GESUNDHEITS-

WANDERFÜHRER

WANDERTOUREN SEIT 2010

BIS BALD!

Wanderung in den Rocky Mountains
bei Denver, Colorado

Stephan Späth im Arches National
Park in Utah, USA

Canyonlands National Park in Utah, USA

Stephan Späth WANDERTOUREN ©2020